Ballettunterricht

Daher ermöglicht die Borrmann-Methodik® aufgrund der differenzierten Weiterentwicklung des Ausbilungskonzeptes in Privatschulen eine kontinuierliche Ausbildung von der Tänzerischen Früherziehung (Kinder von 4-6 Jahren) über das pré-ballet (Kinder von 6-8 Jahren) bis hin zum Klassischen Ballett (ab 9 Jahren). 

Besonderen Wert werden, über die tänzerischen Fähigkeiten hinaus, auf Disziplin, Pünktlichkeit, Leistungsbereitschaft und den zwischenmenschlichen Umgang der Schülerinnen und Schüler gelegt (Förderung der sozialen Kompetenz). Darüberhinaus werden Musikalität und Kreativität gefördert.

Begabten Schülerinnen und Schülern, die nach der Borrmann-Methodik® unterrichtet werden, wird der Zugang zur professionellen Ausbildung nicht verwehrt. So konnten immer wieder Schülerinnen und Schüler der "Ballettschule Renate Mach" an die grossen Staatlichen Akademien aufgenommen werden.

Frau Mach und Frau Schaller wurden von Frau Borrmann zu Ballettpädagoginnen ausgebildet. zurück

Spielerische Vorbereitung auf das Klassische Ballett ...

 

Weiterlesen